Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Akkreditierung

Medienvertreter können sich ab Juli 2019 für die CMS Berlin online akkreditieren.

Bitte beachten Sie die Akkreditierungsrichtlinien.

  • Jede Person muss sich einzeln über unser Online-Tool akkreditieren. Redaktionen können Ihre Teammitglieder jeweils einzeln über ein und dieselbe E-Mail-Adresse akkreditieren. Sammelanfragen können von uns nicht berücksichtigt werden.
  • Nach erfolgreicher Anmeldung und Prüfung Ihrer Daten, erhalten Sie Ihre Akkreditierung im PDF-Format zum Ausdrucken per E-Mail.
  • Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Vielzahl der Anfragen und Prüfungen zu zeitlichen Verzögerungen bei der Zusendung Ihrer Akkreditierung kommen kann.

Bitte nutzen Sie auf jeden Fall die Online-Akkreditierung, damit ersparen Sie sich eine längere Wartezeit bei der Akkreditierung vor Ort.

Akkreditierung vor Ort:

Sie können sich während der CMS Berlin vor Ort an folgenden Akkreditierungscountern registrieren:


24. bis 27. September, 9 bis 17 Uhr, Akkreditierungscounter Eingang Halle 7

24. bis 27. September, 9 bis 17 Uhr, Akkreditierungscounter Eingang Süd

Akkreditierungsrichtlinien der Messe Berlin

  • Die Messe Berlin ist berechtigt, im Rahmen der Akkreditierungen von Journalisten Nachweise für eine journalistische Tätigkeit zu verlangen.
  • Die Vorlage eines Presseausweises kann als Indiz für eine hauptberufliche journalistische Tätigkeit dienen.
  • Die Messe Berlin behält sich in jedem Fall vor, aktuelle tatsächliche Veröffentlichungen einzufordern.
  • Die problemlose Akkreditierung wird durch die automatische Zusendung oder Vorlage von - messebezogenen - Belegen erleichtert, die nicht älter als drei Monate sind. Dies gilt insbesondere für freie Journalisten. Offizielles Bestätigungsschreiben der Redaktion, welches Ihre redaktionelle Arbeit zur CMS Berlin bestätigt. Impressum einer aktuellen Ausgabe einer Publikation, welches Ihre redaktionelle Mitarbeit durch Nennung belegt (speziell bei Printmedien).
  • Die Vorlage von Artikeln ohne Messebezug kann zur Nichtakkreditierung führen und sollte daher begründet werden.
  • Die Messe Berlin behält sich die Ablehnung von Akkreditierungen ohne Angaben von Gründen vor.

    Folgende Personen werden nicht akkreditiert:
  • Herausgeber, Verleger, Buchautoren, Geschäftsführer, Kundenbetreuer, Sales Manager, Marketing- und Anzeigenmitarbeiter, Ingenieure, PR-Vertreter (sofern sie nicht für einen Aussteller tätig sind), Industrieanalysten, etc.
  • Aus unserer Sicht jeder, der aus anderen Gründen als der redaktionellen Berichterstattung die CMS Berlin besuchen möchte.

    Die Presseakkreditierung ist aktiven Medienberichterstattern vorbehalten. Dies schließt Redakteure, Reporter, Produzenten, Kamerateams, Fotografen ein. Wir behalten uns das Recht vor, diese Richtlinien ohne öffentliche Bekanntmachung anzupassen und bereits erteilte Akkreditierungen/Registrierungen jederzeit zu widerrufen.

    In der Vergangenheit erteilte Presseakkreditierungen zur CMS Berlin garantieren keine erneute Zusage oder einen Verzicht auf die Akkreditierungsanforderungen. Fehlverhalten oder eine falsche Darstellung der Position und/oder der Organisation wird Sie und Ihre Organisation von zukünftigen Veranstaltungen der CMS Berlin ausschließen.

    Videoproduktionsfirmen (sofern sie nicht für einen Aussteller tätig sind), Newsletter, YouTube-, Facebook-, Twitter-Aktivitäten, Foren und Communities werden für die Presseakkreditierung nicht berücksichtigt.

    Für PR-Vertreter und PR-Agenturen gilt: Wir akkreditieren ausschließlich Vertreter von PR-Agenturen, die für einen Aussteller sprechen oder diesen als Senior Berater betreuen. Als Nachweis dient ein offizielles Legitimationsschreiben des Ausstellers, das die PR-Tätigkeit bestätigt, und/oder eine Pressemitteilung, in der der/die zu akkreditierende Mitarbeiter_in als Ansprechpartner_in für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Ausstellers steht.



Emanuel Höger
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Messe Berlin GmbH